(03) Lehrbuch(50) Drehmaschine

Buch: Drehen und Fräsen im Modellbau

Heute ist mit dem Paketdienst das Buch von Dipl.Ing. Tilman Wallroth gekommen. „Das“ Standardwerk für Anfänger an der Drehmaschine. Ausführlich wird auf verständliche Art, reich bebildert, erklärt, was Sache beim Drehen ist, und zwar für Leute, die das noch nie gemacht haben. Dazu noch einige generelle Themen wie Werkstattgestaltung, Tabellenwerke, Werkstoffe,  Formeln. Ich traue diesem Buch mit seinen über 500 Fotos und Abbildungen auf mehr als 500 Seiten durchaus zu, auch mich zu einem funktionierenden Mitglied der Zerspanergemeinde zu machen. Bücher von Jürgen Eichardt gibt es auch, doch die zahlreichen negativen Kritiken in den Modellbauforen und auf Amazon liessen mich davon abkommen.

Traurig ist, dass die örtlichen Händler immer mehr versagen. Vor 12 Tagen bin ich extra für dieses Buch in ein Modellbaugeschäft in die Pragerstraße nach Wien gefahren, weil es lagernd sei. Die Verkäufer staunten ungläubig und suchten 30 Minuten, um dann feststellen zu müssen, dass es doch nicht lagernd ist. Sie hatten meine Adresse notiert und würden mich verständigen, wenn es eingelangt sei. Kurzum: Sie taten es bis heute nicht. Resumee: 2 Stunden verlorene Zeit, 20 Autokilometer „für Fuffi“, fast 2 Wochen kein Buch. Daraufhin hatte ich entnerft vorgestern Donnerstag bei Amazon.de bestellt, heute (nach 2 Tagen) wurde es schon bis an die Haustür geliefert, portofrei. Mich kann der österreichische Einzelhandel bald ganz gernhaben. Weder Alu, noch Kunststoff oder gar Stahl gibt es in Ostösterreich halbwegs vernünftig zu kaufen. Entweder am „A…“ der Welt, oder am anderen Ende Wiens, oder gar nirgendwo. Wenn doch, dann nur im Großhandel, und um da reinzukommen, braucht man gefakte Kundendaten sowie Mut, um einem argwöhnisch lugenden Verkäufer wie ein kleiner Lausbub irgendwelche Geschichten aufzutischen – um dann gefälligerweise nachsichtig doch noch etwas kaufen zu dürfen? Natürlich ohne Webauftritt, keinen Onlineshop, schon gar keine Preise, nach dem Motto, zuerst kaufen, dann Preis erfahren. Das reicht mir längst, die Zukunft sind die Onlineshops.

11 Gedanken zu „Buch: Drehen und Fräsen im Modellbau

  • Franz

    Hallo,
    und wie ist das Buch ? ich bin auch am überlegen es zu kaufen.
    Ich komme ja auch aus deiner Gegend und hab das selbe Problem wie du.
    Bei uns gibts einfach keine gscheiten Metal Händler. Immer nur bestellen und utopische Preise. 😉

    Ich hab gelesen, das du eine Bernardo Profi 550 WQV hast? ich hab die 550iger Top.
    Als Fräse hab ich die BF 25 Super von Bernardo.

    Und wie bist du zufrieden? 😉 Ich bin gerade dabei meine 550iger komplett einzuschaben. Viel Arbeit – aber es lohnt sich auf alle fälle, kein Vergleich mehr zum original.

    Komme aus nähe Tulln. Ich denke das ist dir recht nahe, was ich so lese.

    lg, franz

  • Admin

    Hallo Franz!

    Ich freue mich, dass wir nun schon Einige hier in Ost-Österreich sind,die in Kontakt stehen. Erst unlängst ist auf der CNC-Ecke ein Thread entstanden, wo viele der Meinung waren, dass wir einmal ein Usertreffen organisieren sollten. Das ist schon länger meine Idee und ich warte nur mehr, bis es wärmer wird.
    Das Buch hat anfangs gut ausgeschaut, jedoch, je länger ich gelesen habe, wurde ich mehr und mehr enttäuscht. Als verständliches, für Anfänger geeignetes Buch angepriesen, sollte man eigentlich erwarten können, die Grundbegriffe des Drehens leicht verständlich vorzufinden. Stattdessen wirft der Autor gleich am Anfang mit Fachvokabular wie Rezess um sich, anscheinend um zu beweisen, dass er sich auskennt. Der erste Beitrag übers Drehen in der Praxis handelt dann gleich vom Ausdrehen der Backen des Backenfutters. Hier widerspricht sich der Autor auch gleich selbst, indem er erwähnt, dass man das eigentlich als Anfänger nicht machen sollte.
    Den ersten Block, woraus sich eine Drehmaschine zusammensetzt, kann man getrost vergessen. Das findet man inzwischen in den Foren, auf Webseiten und auf Youtubes, besser.
    Später kommen dann zwar Schritt für Schritt die ersten Anleitungen zum Drehen in der Praxis, jedoch ist da viel Geschwafel, kaum brauchbare Aussagen. Die Bilder sind teils unkenntlich, schwarz-weiß, und wurden von der ursprünglichen Veröffentlichung (uralt) ohne Modifikation übernommen. Auch passen die Bilder in keiner Weise zum Text. Man sucht sich dabei wund.
    Der von einem Bekannten erwähnte Tabellenteil, weil er halt ein „umfassendes Werk“ darstelle, ist heutzutage im Internet besser zu finden.
    Der einzige Vorteil ist halt, dass es noch ein echtes Buch ist, also aus Papier und mit nahezu 500 Seiten. Die wollen hat gefüllt sein, daher viel blabla. Die Hälfte des Buches beschäftigt sich mit dem Fräsen auf Standmaschinen, das klicke ich gleich mal weg, weil ich ein Portalfräser bin.
    Die wesentlich bessere Infoquelle ist das Internet. Allen voran sind in punkto Qualität und Anfängertauglichkeit die Wissensseiten auf Walters Bastelstube, insbesondere die Rubrik Drehen, aber auch Fräsen und Arbeitsplatzsicherheit. Die großteils ausführlich und gut bebilderten Anleitungen machen Spaß beim Lesen, decken das Wesentliche bis ins Detail ab und stammen zum Großteil aus dem Fundus von Allemool. Auch Tabellenwerke und Nachschlagethemen finden sich dort en masse.
    An Videos ist vor allem zu finden – bzw. gefällt mir:
    Die Drehanleitungen von Tubalcain (hier eine Zusammenfassung: Machineshop Tipps https://www.neme-s.org/Tubalcain/machine_shop_tips.htm. Die Trainings-Videos von Smithy.com: https://www.smithy.com/traning-videos aber auch einfachere Videos wie die von Harbor freight (https://www.youtube.com/user/minimachineshop/videos) machen mir Spaß. Bei den Metallhändlern ist es so, dass ich halt beim Bestellen auf Ebay auch nicht sehr glücklich bin und wie Du ewig auf der Suche bin. Es gibt zwar welche, aber bestens verstreut in der Welt.

    Meine Drehe ist die Profi 550 WQ mit 400V und absichtlich nicht die WQV. Den Gleichstrommotor mit dem Drehpoti wollte ich nicht, ich werde mir bald eine Frequenzumrichter dazukaufen, da bin ich besser bedient und er ist auch bei langsamen Drehzahlen Dank Vektorregelung und richtiger Riemenübersetzungen sicher besser und stärker. Abgesehen davon hatte ich ein Sonderangebot genutzt und anstatt um € 1.579,00 um € 1.359,00 zugeschlagen. Die WQV ist ja noch teurer, sie hat ja einen Straßenpreis von € 1.760,00 inkl. aller Rabatte. Da kann ich für den FU die € 160,00 zahlen und bin mit € 1.509,00 noch immer um € 251,00 billiger – und das mit dem besseren 400V-Drehstrommotor.

    Ob ich zufrieden bin, weiss ich leider noch nicht. Ich habe die Kiste in der Garage geparkt und die augenscheinliche Kontrolle hat nichts Negatives gezeigt. Mir sind einige Fräsaufträge dazwischengekommen, die Familie kostet auch Zeit und ich möchte die Drehe ja ganz langsam angehen. In 2 Wochen beginne ich erst mit dem Umbau der Werkstatt, die Werkbank mit 2700mm wird gebaut und auch noch ein Planungstisch mit 1200mm.
    Zum Einschaben: Wenn ich soweit bin, kennen wir uns sicher schon längst persönlich und da kannst Du mich dann gerne einschulen!  Ich bin übrigens oft in Tulln auf einen Kaffee in der Rosenarcade, allerdings meistens mit Family.

  • Hallo Heini,

    danke für die Ausführliche Beschreibung, so kann ich das Buch mit gutem Gewissen nicht kaufen 😉
    Auch danke für die Links, die ich bis dato echt nicht kannte und ich hab echt schon einiges gesehen.

    Beim User Treffen wäre ich auch jeden Fall dabei, wird sicher Interessant. Kannst mich jederzeit per eMail anschreiben. Würde mich echt freuen dabei zu sein.

    Wir können uns aber auch mal in Tulln treffen oder irgend
    wo in der Nähe. Wen du Zeit und Lust hast – lass es mich wissen. Deine Projekte sind sehr spannend, da fallen mir sicher noch etlich Fragen dazu ein 😉

    Sobald ich die Drehe fertig habe, würde ich gerne die BF 25 auf CNC umbauen und dabei dachte ich eigentlich auch an die Triple Beast. bei Fragen zur Steuerung könnt ich dich ja dann belästigen, sofern es dir recht ist.

    Nochmals Danke & LG
    Franz

  • Da ist mir gleich noch eine Frage eingefallen. Welche Software Kombination benutzt du den. Da ich mit CNC erst anfange, habe ich die freie Wahl und kann auf Erfahrungen setzen.

    vom erstellen bis zum eigentlichen Fräsen. zb, Cad, Cam, Simulator usw.

    danke, lg, Franz

  • Admin

    Hallo nochmal!

    Es wäre am besten, Du kommst mich einmal in Stockerau besuchen. Es gibt in Tulln noch einen Zerspaner, der war auch schon da. In Klosterneuburg sitzt der Wolfgang, und so geht es weiter mit einer lustigen Runde. Du kannst dann bei mir schon mal selber fräsen, CAD-, CAM- und CNC-Programme der Reihe nach bedienen. Ich zeichne meistens heroben im Büro und mache im Keller dann nur mehr die Anpassungen. Das alles in folgender Reihenfolge: 1. Google-Sketchup als CAD, 2. Vectric Aspire als CAM, 3. Mach3 mit der deutschen Oberfläche von machschmidt als CNC. Als Simulator verwende ich den in Aspire eingebauten. Damit habe ich schon fräsen gelernt, als ich noch gar keine Fräse hatte.

    Meine neue Drehbank liegt noch in der Holzkiste, da könnten wir auch einen Blick reinwerfen 😉 Von Drehen habe ich sowieso keine Ahnung, da kann ich Dich ja im Gegenzug dann ausquetschen 😉
    Ich schreibe Dir heute noch ein Email mit näheren Details, bitte lesen,

    Lg, Heini

  • super danke,

    hab dir per Mail geantwortet.

    lg, franz

  • Michael Mott

    Moin Heini,

    auf der Suche nach Infos + Literatur zum DREHEN – ich möchte mir in absehbarer Zeit auch eine Drehmaschine zulegen, bin ich auf diesen thread in Deinem Blog gestossen.
    Am 19.1. 2013 schreibst Du durchaus positiv über das Buch von Tilman Wallroth.
    Am 9.2.1013 folget ein längerer Beitrag über ein Buch, das doch nicht Deinen Erwartungen entsprochen hat, allerdings ist nicht ganz eindeutig, ob Du damit das Buch von Wallroth oder die Bücher von Eichardt meinst. Klär mich doch bitte auf.

    Zu den Büchern von Eichardt: ich habe sie und habe da auch schon „reingeguckt“; die sind mir aber eigentlich etwas zu trocken und für Anfänger, der ich ja nun mal bin, auch nicht so recht geeignet, (meine Meinung).

    Ich muss mir wohl auch ´mal „Walthers Bastelstube“ reinziehen.

    Gruss Michael

  • Servus Michael!

    Ich habe den zweiten Beitrag, den Du erwähnst, am 09.02.2013 und auch sonst nirgends gefunden. Kannst Du mir den Titel des Beitrages schreiben?
    LG, Heini

  • Michael Mott

    Moin Heini,

    ich meine den 7 Beiträge höher in DIESEM Kommentar-Block geschriebenen Kommentar von „Admin“ – das bist ja nun mal Du.

    Gruss Michael

  • Aha, jetzt weiß ich, was Du meinst. Das ist kein Beitrag und deswegen konnte ich ihn auch nicht finden. Du meinst einen Kommentar von mir als Antwort auf einen anderen Kommentar?

    Zu Deiner Frage:
    Es ist, wie ich diesen Kommentar auch schon geschrieben habe: „Das Buch hat anfangs gut ausgeschaut, jedoch, je länger ich gelesen habe, wurde ich mehr und mehr enttäuscht.“ Alles danach sinngemäß.

    LG, Heini

  • Eliezer

    Hallo,

    ich suche hier ein Buch zum Aufbau und Konstruktion eines CNC-Fräser. Könnten sie mir bitte dabei helfen?

Kommentare sind geschlossen.