(01) CNC-Fräse bauenAlles anzeigen

Teile für die Z-Achse I

Ein paar Bilder von heute – morgen wird die Z-Einheit hoffentlich „im Groben“ fertig, dann ist ohnehin mindestens eine Woche Pause für den Krankenhausaufenthalt. Damit mir im Spital nicht fad wird, habe ich selbstverständlich alle Mach3-Handbücher, diverse Lernvideos über Rhino, Vcarve, und Co. auf mein IPad kopiert.

K640_IMG_4721

Die waagrechte Stützplatte zwischen dem Portal und der Z-Einheit ist eine feine Sache. Ich habe später beim zusammengebauten Teil probiert, die Z-Einheit mit grober Kraft zu bewegen, es ist mir einfach nicht gelungen. Wie gut, dass ich meine Schrottvorräte entdeckt habe. Dieses alte Gartenzaun-Stück ist meine edle Spannvorrichtung, um den Versenker genau positionieren zu können.
K640_IMG_4725

Die mittlere Platte der Z-Einheit. Schön zu sehen die gefräste Nut in der Mitte, damit die Kugelgewindespindel (KGS) frei laufen kann.
K640_IMG_4728

Und hier, fertig montiert. Jetzt fehlt noch die vordere Platte, die demnächst die beiden Fräsmotorhalterungen samt Chinaspindel tragen muss. Die Z-Einheit ist jetzt schon einigermaßen schwer, dann muss ich die 5.6 kg der Chinaspindel dazurechnen. Mann, bin ich froh, dass ich mich für eine zweite Linearführungsschiene entschieden habe. Da geht absolut nichts zu verbiegen, auch wenn ich noch so daran zerre.
K640_IMG_4730

Die waagrechte Stützplatte ist scheinbar mit nur zwei Schrauben an der Z-Einheit befestigt. Wer aber genau schaut, sieht auch in der Mitte noch zwei Schrauben, diesesmal aber von der anderen Seite, daher nur die Enden der Schrauben (fast unsichtbar).

Nicht mehr fotografiert habe ich – obwohl schon fast fertig – den „Deckel“ obenauf auf der Z-Achse, mit Stepper-Halterung. Bilder davon kommen dann morgen spätabends. Dieses kleine Luder ist am meisten Arbeit. Etliche Löcher, alle müssen sehr passgenau sein, weil ja
später die KGS genau mit dem Stepper und dem Festlager fluchten muss.