Ich werde immer gerne gefragt, wie ich mit den chinesischen Kugelgewindespindeln von linearmotionbearings2008 zufrieden bin.

Bedingt durch meine Powtran-Frequenzumrichterdaueraktion wurde ich auch zum Berater für Chinafrässpindeln, bzw. wo man die am besten kauft. Besonders die Rückmeldungen zahlreicher Teilnehmer der Aktion haben mich in die Lage versetzt, hier ganz gut informiert zu sein.

Kugelgewindespindeln:

Meine Kugelgewindespindeln („KUS“) sind jetzt 2 Jahre drinnen (sie haben inzwischen etwa 800 Maschinenstunden) und die Fräskanten am Aluhalbzeug sind noch immer glatt wie ein Kinderpopo. Wenn man eine Messuhr anhält und mit voller Körperkraft die Kugelmutter wegdrückt, sieht man allerdings ein wenig Spiel (3-5/100mm), das anfangs nicht war. Dieses Spiel ist aber in keinster Weise fräsrelevant. Soll heißen, mit einem VHM-Fräser 6mm 2-Schneider im Alumaterial (Zustellung 1mm, 1500mm/min Vorschub, 40% ae) macht das nichts und die Genauigkeit bleibt perfekt (ich habe es mit einer Kreistasche und einem Kugellager mehrfach seit dem Jahr 2011 getestet). Da der Druck des Fräsers am Werkstück also kleiner ist, als es meine Körperkraft sein kann, wirkt sich das im Ergebnis nicht aus.

Warmfahren:

Die KUS aus China sind spielfrei gebaut (sie nennen das im Angebot „antibacklash ballscrews“). Das stimmt und die machen das, indem sie minimal grössere Kugeln nehmen, als es die Führungsbahnen der Kugelgewindemuttern („KUM“) sind. Es ist daher sehr wichtig, die Kugelgewindespindeln und vor allem die Kugelmuttern jedes Mal warmzufahren, damit sie sich ausdehnen. Tipp: Bei der Schmidtscreen gibt es da sogar eine Helix, die man abfahren lassen kann, mit freier Wahl von Vorschub und Zeit. Ich lasse dieses Tool regelmäßig immer 20min vor Arbeitsbeginn laufen, danach sind die KUM und auch die KUS schön warm und das wenige Spiel (falls überhaupt eines da war) ist danach garantiert weg. Ich würde sagen, die Chinaspindeln sind wesentlich besser, als die nachstellbaren Iselspindeln – diese sind nämlich anfangs sehr genau und sehr bald muss man immer mehr nachstellen, bis das Maximum erreicht ist – danach geht dann nichts mehr und deren Leben ist vorbei.

Versuch:

Seit einigen Wochen liegt bei mir eine zweite Kugelgewindemutter herum, die habe ich um € 11,50 inkl. Frachtkosten! aus China schicken lassen. Mein Ziel ist es, zwei Kugelgewindemuttern auf einer Spindel gegenseitig vorzuspannen und zu schauen, wie genau die Spindelsteigung auf die ganze Länge ist. Bei der Standardqualitätsklasse C7 („gerollte Qualität“) ist es produktionsbedingt oft so, dass die Steigung nach einigen Zentimetern anders ist. Wenn die KUM also an einer Stelle zu locker läuft, kann sie einige Zentimeter weiter auch schon wieder blockieren. Es kann aber auch sein, dass die Steigung durchwegs besser ist als die angegebene Klasse und es dann auch bei meinem Test wirklich nicht hakt. Einzelne positive Berichte darüber sind in englischsprachigen Beiträgen bereits aufgetaucht und ich dachte, ich werde das auch mal probieren, bei € 11,00 ist nichts vertan und notfalls habe ich gleich eine Reserve, falls eine KUM einmal ungenau werden sollte.

Diese Doppelmutterspindeln werden inzwischen auch auf Ebay.com verkauft und funktionieren. Auch C5 bieten die Chinesen inzwischen auf Ebay an – darüber kann ich aber noch nichts berichten, weil sie von meinen Bloglesern noch niemand gekauft hat.

Endenbearbeitung:

Der Chai (Inhaber von linearmotionbearings2008) hat damals anstandslos meine Endenbearbeitungswünsche verstanden und umsetzen lassen (der Typ ist ja nur ein Händler). Das Feingewinde und auch die Dreharbeiten waren allerfeinst, ohne Makel. Allerdings war die längste Spindel 1(280mm oder so) krumm angekommen – die Frächter haben da ganze Arbeit geleistet und die Ursachen, die Lösung etc. stehen ja in meinem Blog. Wenn von Euch jemand Probleme haben sollte, wie man das auf englisch-chinesisch so formulieren soll, dem kann ich auf Anforderung (Mail) gerne meinen damaligen Schriftverkehr samt Zeichnungen zukommen lassen (demnächst in der Downloadsektion).

Andere Anbieter:

Ob andere Anbieter von China-KUS besser sind, weiß ich leider nicht. Jedoch gibt es schon einige negative Berichte meiner Blogleser von den Linearführungsschienen von einem deutschen Chinawarendiskounter. Das soll aber nichts heißen, wie deren KUS sind. Ich würde da aber eher vorsichtig sein. Auch ein Ebayhändler bietet die China-KUS auf ebay.de an, über die Qualität habe ich aber noch nichts gehört. Der Typ ist angeblich ein Deutscher, von Beruf Werkzeugbauer und sollte sich daher auskennen. Aber ob das stimmt, weiß ich nicht.

2.2kW Chinafrässpindeln:

Chinafrässpindeln selbst sind ja längst sehr beliebt, weil robust, günstig und stark. Doch die Debatte über die Rundlaufgenauigkeit wird in den diversen Zerspanerforen mindestens genauso lang geführt, wie die Spindeln am Markt sind. Daher kann ich positiv berichten, dass sich hier ein erfreulicher Trend in UK (England) abzeichnet!

 Doch zunächst der Reihe nach:

Der neue Chinese “honestdentalshop” mit Versand aus D ist derzeit neben Amazonhändler Eteyo der billigste Anbieter der 2.2kW-Spindel watercooled (Spindelpreis € 159,00).

Vorübergehend hatte er allerdings die Versandkosten auf € 359,00 hochgesetzt, das ist chinesisch und heißt auf Deutsch etwa so etwas wie “Artikel nicht lieferbar”. Inzwischen kann er wieder liefern und die Versandkosten sind nach D € 20,00. Macht also € 159,00 plus € 20,00 Versand nach logoix-Freilassung und € 5,00 von Freilassing nach Wien = Summe € 185,00. Alternativ könnt Ihr auch direkt nach Wien liefern lassen, der will dann € 35,00 Versandkosten. Nachteil dieses Händlers: 3 Blogleser berichteten mir inzwischen von einer Rundlaufgenauigkeit von etwa nur 3-4 Hundertstel am Fräserschaft.

Viel besser und das ist für mich die eigentliche, wirklich positive Meldung der letzten Monate:

Die 3 UK-Händler, hinter denen in Wirklichkeit ein Einziger steckt. Da haben mir in den letzten Monaten seit Jahrebeginn 2014 bisher 7 Kollegen, die meine FU-Aktion mitgemacht haben, von 0,00mm! bis 0,004mm (also 5µ) am Fräserschaft berichtet (gemessen mit Puppitaster 5mm nach der Spannzange gemessen). Auch haben alle davon berichtet, dass der Konus glänzend geschliffen ist, was bei den Spindeln aus D und CN nicht der Fall ist. Warum sind die dort viel genauer: Ich vermute, dass die Engländer als historisches Land der Werkzeugbauer und Maschinisten da andere Anforderungen als Kunden stellen – und: Chinesen liefern immer, was der Kunde verlangt. Einer der Käufer ist übrigens ein Freund von mir aus NÖ und da konnte ich das Spiel wirklich selbst mit 0,00mm (leichtes Zittern der Nadel am Fühlerhebelmessgerät) – 5mm von der Spannzange am Fräserschaft verifizieren.

Wer ist dieser Händler:

  1. Wholesalermultifunktion
  2. qiandingzhensatisfaction
  3. Homeandgardenbusiness

Dort kosten die Spindeln inkl. Versand nach A € 221,00, inkl. Versand nach D € 195,00 plus € 5,00 für Logoix.de nach A dann zusammen € 200,00, also ein wenig teurer, aber noch immer sehr günstig – und – dafür habt Ihr dann eine tolle Spindel. Ein Forenmitglied aus der CNC-Ecke bietet übrigens seine Spindelausschleifdienste auf Ebay hier an (falls Ihr das nicht schon ohnehin entdeckt habt).

So, das war es, ich wünsche Euch viel Glück und Erfolg beim Einkaufen!