(01) CNC-Fräse bauenAlles anzeigen

Neues Aluminium, neue Fräse

Hallo liebe Leser!

So wenig ich hier an neuen Themen berichte, so aktiv geht es im Hintergrund weiter. Derzeit produziere ich gerade wieder einige Teile für eine P2-ähnliche Fräse. Hier seht Ihr die Bilder von Teilen der Z-Einheit. Den großen Aluwürfel (links) habe ich mit der Drehmaschine in einen kleinen Aluwürfel (rechts davon) verwandelt und aus diesem wird eine Steppermotor-Halterung entstehen.

Seit einiger Zeit verwende ich übrigens anstatt meiner MDF-Aufspannplatte mit den vielen Gewinden nur mehr eine einfache Preßspanplatte (19mm). Die Halbzeuge schraube ich hier ganz einfach mit Spaxschrauben drauf, das geht viel schneller. Die Platte mit 1200 x 745 x 19mm kostet mich lediglich € 4,50 und hält länger als erwartet. Bei Bedarf wird sie einfach wieder plangefräst oder getauscht. Damit sie für Schmiermittel tauglich wird, habe ich sie mit Rapsöl vom Hofer eingepinselt. Das ist dann bei der Endverwertung im Ofen ein gutes Brennmittel.

Warum ich das hier erwähne:

Genau das hat Hermann Möderl immer wieder gepredigt und gepredigt. Nur geglaubt habe ich das genauso wenig wie die zahlreichen anderen Anfänger. Am Anfang will man möglichst alles tipp topp haben, mit schicker Aluaufspannplatte oder zumindest aus Holz mit vielen Einschlagmuttern. Natürlich glänzen die meisten Selbstbaufräsen anfangs auch, wie aus dem Katalog. Die Realität sieht anders aus und auch hier hatte Hermann wieder einmal recht gehabt!


IMG_2946 (Large)
IMG_2948 (Large)

4 Gedanken zu „Neues Aluminium, neue Fräse

  • Peter Breidenbach

    Servus Heini,
    da gebe ich dir vollkommen recht. Die Tips von Hermann kommen dem ambitionierten Anfänger anfangs
    schon etwas minimalistich vor, man will ja alles toll und schön machen. Am Ende geht es vielen so wie Dir, hätte ich es doch gleich so gemacht..:-)
    Ich spreche aus Erfahrung, vor einem Jahr habe ich mich entschlossen eine P2 zu bauen, sie läuft jetzt seit einem halben Jahr. Viele Tips auch von denen Website konnte ich schon umsetzen, anderes muss noch warten. Ich schaue jedenfalls regelmäßig bei Dir rein, eine tolle Seite die mir oft aus dem Herzen spricht.
    Danke und weiter so
    LG Peter

  • Heini Mandl

    Hallo Peter!

    Es ist schon spätabends, doch ein paar kurze Worte noch: Danke für Deinen Beitrag! Eine P2 ist halt ein tolles Stück und ich hoffe, Du hast viel Freude daran. Meiner Henriette geht es auch ganz gut, allerdings werde ich demnächst die Festlager auf der langen Achse tauschen müssen. Die chinesischen Schrägkugellager dort hatte ich damals gegen Rillenkugellager ausgetauscht (weil ich die Originale beim Montieren verletzt hatte und daheim nur Rillenkugellager herumlagen). Jetzt sind diese bereits erledigt, bei Materialerwärmung klackern sie hörbar unangenehm und es kommt schon merkliches „negatives“ Spiel (sie sind dann zu fest vorgespannt) in die Fräse. Die Fräsbahn schaut schrecklich aus. Darüber werde ich natürlich dann berichten. Obwohl mir eigentlich mitten im Sommer vor solchen Arbeiten ziemlich graust 🙂

    Lg, Heini

  • Michael

    Hallo Heini,
    kannst du mir bitte einen Tipp oder die genaue Bezeichnung deines Oberfräsers für die herrlichen Abrundungen für deine Stepperanschlüsse geben?
    Bombenteile!!!!
    LG, Michael

  • Heini Mandl

    Hallo Michael!

    Entweder haben die dümmsten Bauern die grössten Kartoffeln oder ich hatte Glück. Das ist ein Oberfräser aus so einer billigen Holzkassette aus dem Baumarkt. Also die orangen lackierten Fräser, so etwa 20 Stück um ca. € 25,00 (zu finden auch auf Ebay, zB. Art.Nr 141368213276, 141107561089 oder 141368210840). Nachdem ich solche Ergebnisse allerdings schon reproduzierbar zusammenbringe und auch der liebe Hans (siehe Bastelstube, Bauthread der P2, User johanns) die Stirnseiten der Portalwangen auf die selbe Art verrundet hat, dürfte das auch für Dich problemlos gehen!

    Liebe Grüße
    Heini

Kommentare sind geschlossen.