(01) CNC-Fräse bauen

Antriebsplatten und Schrittmotorhalterung

Heute zeige ich Euch die Fotos der Montage bzw. Herstellung der beiden Antriebsplatten samt Schrittmotorhalterung auf der Festlagerseite.

Um hier mit meinen einfachen Mitteln genau zu bleiben, kamen fürs Ankörnen bzw. genaue Bohren Brille, Lupe, und Zentrierbohrer zum Einsatz. Und das Scheibenwischwasch mit einigen Hüben synthetischem Motoröl 5W40 hat sich gut zur Schmierung bewährt. Die Dreischneider gehen im AlMg4,5Mn völlig problemlos und händisch schneide ich am Liebsten.

So richtig froh bin ich jetzt über die perfekten Zuschnitte vom Alu Klöckner, mein Messschieber zeigt im Durchschnitt ein Zehntel Differenz an, auch die Motedis-Profile sind für mich ideal, besser als die von Bosch-Rexroth, weil hier beide Seiten plan sind. Bei den Boschprofilen ist für Vorspannungszwecke nämlich eine Seite nicht plan, die Nasen über den Nuten hängen da schon um 2-3 Zehntelmillimeter – was sehr unangenehm sein kann, spätestens dann beim Montieren der Linearführungsschienen, wenn die Portalwangen nicht genau im Lot stehen. Am Stahlwinkel kann man schön sehen, dass die Antriebsplatte genau rechtwinkelig anliegt – und das auf Anhieb, weil auch die Basis überall im rechten Winkel ist – was einige Zeit zum Ausrichten benötigte. Ich möchte mir nicht vorstellen müssen, was das für eine Arbeit gewesen wäre, ungenaue Profile und ungenau zugeschnittenes Flach-Alu nachbearbeiten zu müssen. Also an alle Fräsenbauer „in spe“ ein heisser Tipp: Achtet beim Einkauf auf gute Qualität und genauen Zuschnitt!

Ein nettes Zitat zu meinen Handarbeiten bekam ich von einem Forenkollegen aus der Bastelstube. Er meinte zu dem heutigen Bauabschnitt:


Hallo Heini,

Dir haben sie wohl ein Haarwinkel in’s Auge implantiert ?
Ich bekomme das ansetzen ,zum Gewindeschneiden ohne Hilfsmittel nicht so hin. Zumal Du hier ja noch waagerecht schneidest ? Lass mal , wenn möglich ein kleinen Tipp kommen.

K640_IMG_4391

K640_IMG_4396

K640_IMG_4400

K640_IMG_4401

K640_IMG_4402

K640_IMG_4409