Liebe Leser!

Ich habe nun schon von mehreren meiner dankbaren Blogleser gute Links für Aluminiumprofile erhalten (siehe “Einkaufsliste”). Hinter allen steht ALCOM International, ein sehr großer weltweiter Konzern. Wie gesagt, es waren schon einige meiner Blogleser sowohl preislich als auch von der Qualität sehr zufrieden. Auch haben wir bis jetzt keinen billigeren Anbieter gefunden. Interessant ist, dass da ein Konzern dahintersteht, der mir zufällig historisch sehr nahe stand, ohne das beeinflussen zu können. Die Firma bietet sich übrigens weltweit in verschiedenen “Aufmachungen” an:

Z.B.
Alcom.at aus Perg, Österreich, aber auch als
SMT-Montagetechnik, aber auch als
Alcom Reutlingen (der Hauptstandort)

ALCOM ist der Nachfolger von Alcan Canada. Dieser Konzern war in den Fünfzigern des 20. Jahrhunderts an der kanadischen Westküste (Kitimat B.C. bei Vancouver) der weltweit grösste Aluminiumproduzent, irgendwann einmal beschlossen meine Eltern, nach dem WW II aus Österreich auszuwandern und mein Vater arbeitete daraufhin zunächst als Holzfäller in den Rocky Mountains, danach aber bei Alcan Kanada 10 Jahre lang an Drehmaschinen, Aluminiummühlen, und in Werkstätten. Leider hatte ich mir damals keine günstigen Aluprofile ins “Handgepäck” gezaubert. Allerdings hätten das die Flugzeuge in den 1960ern ohnehin nicht gerne gesehen 🙂 und auch wusste ich als Einjähriger noch nicht, dass ich einmal eine Fräse bauen würde. Die Konzerngeschichte steht hier, aber erst ab 1960: Geschichte von Alcom.

Das war Kanada in den Fünfzigern (falls ich noch ein Foto vom Werk und von meinem Elternhaus finde, reiche ich es nach):

Alcan früher

Das Kitmat Museum hat über Alcan einen guten Bericht hier

Inzwischen heisst der Standort in Kitimat Rio Tinto ALCAN und schaut so aus:

RIO TINTO ALCAN - EN - Kitimat aluminium smelter

Liebe Grüße,
Heini