Vogelhaus nach Herbert Rieß

Heute ist mein erster Nachbau von Herberts genialem Pilzhauserl fertig geworden. Die Herstellung machte mir sehr viel Spaß. Leider habe ich heute einen Seitenteil verbockt, als ich mit dem billigen Oberfräser aus dem örtlichen Werkzeugmarkt die Konturen halbrund fräste. Und damit Euch das nicht auch noch passiert, gebe ich Euch einen heißen Tipp:

Herbert hat die sanfte Biegung an der Unterseite der Seitenteile asymmetrisch gestaltet! Wenn man das nicht weiss, neigt man zum Übersehen. Prompt habe ich daher, weil das Werkstück bei diesem Vorgang umgedreht liegt, spiegelverkehrt gefräst und der Fräser ging ins Material. Aber, nix ist passiert, ist ja kein Stahl, sondern edle Leimholz-Fichte. Einen Montage-“Stecken” (Holzstab) von Hornbachs Gartenzaunabteilung gibt es übrigens auch schon (€ 1,65). Frau und Kinder sind auch ganz begeistert, sie überlegen schon, ob sie es irgendwie beizen wollen (mir persönlich gefallen diese bunten Holzbeizen von Ikea sehr, allerdings wäre mir lieber, diesenNaturton zu erhalten. Womit könnte man das erreichen und trotzdem gegen die Witterung konservieren?)

Inwischen hat mein Sohn (6) das wunderschöne Vogelhaus bunt gebeizt (IKEA-Beize) und wir haben es in Betrieb genommen. Auf einem Gartenstaffel von Hornbach um € 1,95 oder so, mit einem Sechskantholzschrauben, riesig dimensioniert, damit es länger hält (natürlich vorgebohrt). Der Winter kann kommen!

 

IMG_0429 (Small) IMG_0430 (Small) IMG_0436 (Small) IMG_0437 (Small) IMG_0438 (Small) IMG_0439 (Small) IMG_0635 (Small) IMG_0637 (Small)