Schon länger geisterte in meinem Kopf herum, HSS-Drehmeissel aus Drehlingen selbst rausschleifen zu wollen. Rudi (katerleo) machte mir beim Foren-Heurigen das Thema noch ordentlich schmackhaft und Werner (mech1) meinte: “Du hast dir doch das Bohrerschleifen selbst gelernt, da gelingt Dir sicher auch das Drehmeißelschleifen”.

Inzwischen haben sich einige Drehlinge bei mir angesammelt, vom Zgonc, von Ebay und vom Schrottplatz. Heute Abend, nachdem die Kinder schlafen gegangen waren, war ein wenig Zeit, und hier sind meine ersten Ergebnisse, ein HSS-Drehstahl (10x10mm) und ein HSS-Innendrehstahl (8x8mm) – alles nach Anleitung von Allemool, und hier für den Innendrehmeissel aus dem Forum. (ANMERKUNG: Um die Beiträge lesen zu können, ist eine gratis Registrierung notwendig. Bitte verwende dafür diesen Link.

Ich war zumindest sehr erstaunt, um wieviel schöner und glatter die Schnittkanten mit diesen beiden Meißeln wurden und auch, wie schön und scheinbar mühelos der Span mit HSS abgenommen wird. Jedenfalls gefiel mir das alles besser, als mit meinen Wendeplatten – und – es machte mir einen riesen Spaß!

Hier die Fotos meiner “Erstlinge”:

IMG_2120 (Medium)

IMG_2121 (Medium)

IMG_2133 (Medium)

IMG_2140 (Medium)

IMG_2152 (Medium)

Ein kleiner Kommentar zum letzten Foto: Da ich keinen Abziehdiamanten daheim hatte, musste eine alte Diamantscheibe von der kleinen Flex herhalten – das gelang mühelos und wunderbar genau.

Abziehscheibe (Medium)