Der PC für meine CNC-Fräse hat irgendwann einmal zu spinnen begonnen. Anfangs blieb er beim Booten ein- bis zweimal hängen, dann immer öfters, bis er fast gar nicht mehr ging. Das WinXP-Logo fror ein und nichts ging mehr. Meistens hat es da bei einem solchen Fehlerbild auf dem Mainboard lediglich einige Kondensatoren erwischt, und die restlichen Bauteile würden noch funktionieren. Ich habe zwar zwei Ersatz-PCs, jedoch ist es nicht einfach, einen wirklich perfekten Fräsen-PC zu finden. Die Reservegeräte waren von der Latenzzeit nicht so befriedigend und auch die USB-Ausgänge für mein elektronisches Handrad hatten ein wenig Nachlauf der Fräsachsen zur Folge. Das Problem ist auch, dass die alten Mainboards mit Parallelport auf der Platine neu kaum mehr erhältlich sind und ich steuere ja genau damit meine Fräse. Einen gebrauchten PC kaufen, das wäre die Katze im Sack. Ich wollte also meinen PC reparieren.

Somit, ich konnte ja nichts verlieren, hatte ich mich auf die Suche gemacht und die “schuldigen Sechs” (Elkos) rasch gefunden. Man erkennt hier am Foto an der Oberseite, dass sie aufgeplatzt sind (das folgende Foto ist ein Symbolfoto, weil ich meine kaputten Elkos nicht fotografiert hatte):

elkos 01

Die Kommentare im Internet, sind, was die Reparaturchancen betrifft, meistens ziemlich negativ. Z.B. meint cool-edv, “Geplatzte Elektrolytkondensatoren (ElKos) eines Mainboards. Folge sind sporadische Abstürze bis hin zum vollständigen Ausfall. Hier hilft nur der Austausch des Mainboards. Jedoch wollte ich das nicht so recht glauben und hatte mir bei einem netten Freak, der sich auf Elkos spezialisiert hat, die Elkos und den nötige Entlötkolben bestellt (Andreas Grupe, seine kleine Homepage nennt sich newsales). Die Entlötpumpe muss wirklich heiß werden, damit die Elkos halbwegs gut raus gehen, daher mit Elektrokolben. Mit einer normalen Entlötpumpe oder Entlötlitze hat man bei den vielen Kontaktbahnen eines Mainboards keine Chance. Preis: Je Elko € 1,09 (man sollte die teureren Low ESR verwenden) der Entlötkolben kostet € 12,99.

Nach ein wenig Frickelei waren die alten Elkos draussen und die neuen drinnen. Mein PC funktioniert wieder erstklassig wie am ersten Tag. Ein gutes Ergebnis, ich bin froh darüber.

Hier die Bilderl vom reparierten Mainboard:

Img_2381 (Small)

IMG_2382 (Small)