(01) CNC-Fräse bauenAlles anzeigen

Aluwinkel für Aufspannplatte

Da meine schöne Platte so einsam ist, baute ich mir heute einen Aluwinkel mit Lochraster 30x30mm. Die Köpfe der Innensechskantschrauben habe ich versenkt. Damit kann man künftig auch problemlos Planfräsen, vorausgesetzt, die Spiralspanner und der Winkel sind niedriger als das Material. Aber: Unterlegen von Holzresten geht ja ganz einfach. Diese Art der Befestigung, also ein rechtwinkelig ausgerichteter Präzisionswinkel und die MPX-Spiralspanner dazu, liebe ich – kein Vergleich mit der mühsamen Arbeit von normalen Spannpratzen. Die Schrauberei dauert damit viel länger und auch beim Fräsen muss man vor Kollisionen höllisch aufpassen.

Aluwinkel 30x30mm 01 (Medium)

Die Kanten werden von mir derzeit mit neuen, ungebrauchten Fräsern von Ultratool (USA) geschlichtet. Ein Durchgang, 0.05mm. Die Oberfläche wird damit spiegelglatt.

5 Gedanken zu „Aluwinkel für Aufspannplatte

  • Franz

    Beides sehr schön geworden. Da kommt gleich der willhaben Effekt. 😉

    lg – franz

  • Timo K.

    Schön gemacht und inspirierend!

    Weißt du noch aus welchem Material dein Reststück ist? Gibt ja gegossen, gewalzt und überfräste/spannungsarme Platten. In der Reihenfolge liegt auch der Preis 🙂

    Schöne Grüße

    Timo

  • Heini Mandl

    Hallo Timo!

    Vielen Dank für Deinen Beitrag. Das Material war gefräst und beidseitig hellblau foliert. Ich habe ja das Glück, in einer Firma für Automatisierungstechnik in der Reste-Ecke wühlen zu dürfen, daher kostete mich das kg etwa nur € 5,50. Wir haben hier leider fast nur „Apotheker“ als Metallhändler, die für zugeschnittenes AW5083 (feingefräst, foliert) € 26,50/kg verlangen! Ihr in D habt ja ähnlich gute Preise sogar in Onlineshops (zB. http://www.gemmel-metalle.de), darum beneide ich Euch 🙂

    LG, Heini

  • Timo Kratz

    Hallo Heini,

    mittlerweile hat meine Aufspannplatte einen guten Status, das Fräsen vor allem in Alu traumhaft seit dem. Nach dem Planfräsen habe ich sofort eine Einhausung gebaut, meine Werkstatt war Aluspan parniert 🙂
    Aus China habe ich Faltenbälge bekommen, die kommen noch um die Profilschienenführungen (20€/m).
    Lochmuster und Winkel zum Aufspannen fehlen noch. Ich habe da auch an Nuten in der Platte gedacht für Passfedern und dazugehörigen Nuten in Schraubstock und Drehachse damit ich nicht immer so viel ausrichten muss. Ganz schön zeitaufwändig das Ganze.

    Schöne Grüße aus der Kölner Bucht

    Timo

  • Servus Timo!

    Danke für Deine Statusmeldung. Timo is alive :-).
    Auch bei mir gibt es Späne – ja, es herrscht sogar Krieg. Von links die Aluspäne der Henriette, von rechts die dunkelblau glühenden Stahlspäne vom Messerkopf auf der Standfräse. Gebrannt hat es noch nicht, ich bin aber auf der Hut (herumstehende Kartonagen, etc. sind da verdammt gefährlich).

    Das mit ganz schön zeitaufwändig kenne ich auch von irgendwo her? In den Foren steht da oft: „Heute nachmittag hatte ich 2 Stunden Zeit“, oder, „in einer freien Minute“. Alles Zeitangaben von Lügnern. In dieser Zeit bin ich noch nicht einmal mit der Aufspannarbeit fertig, geschweige denn CAD, CAM und dann die Endreinigung. Dir gehts sicher genauso? 🙂

    Beste Grüße, Heini

Kommentare sind geschlossen.